Gesundheitsthemen

Familienplanung

Sexualität auszuleben, ohne dabei Kinder zu zeugen - das war schon immer ein menschliches Ansinnen. Allerdings standen Jahrhunderte lang keine sicheren Verhütungsmethoden zur Verfügung. Rund 40 Jahre nach Einführung der Antibabypille ist Empfängnisverhütung dagegen so selbstverständlich, dass Kriterien wie Bequemlichkeit, Kosten oder Natürlichkeit bei der Auswahl der Methode in den Mittelpunkt rücken. Wir haben für Sie alles Wichtige zu den einzelnen Verfahren zusammengestellt - von der Wirkungsweise über die Vor- und Nachteile bis hin zu den Kosten.
Bildquelle: wavebreakmedia/Shutterstock.com

Fiebersenker bei Kindern

Arzneimittel richtig kombinieren

Das Kind fiebert, die Nächte sind kurz. Gerade wenn das Fieber über 39 Grad steigt, helfen Fiebersenker gegen unangenehmen Begleiterscheinungen. Doch welcher Fiebersenker hilft am meisten?

Fiebersenker kombinieren

Bereits 2008 beschäftigten sich Forscher mit der Frage, welches der gängigen Fiebersenker bei Kindern am besten hilft und verglichen dabei Paracetamol und Ibuprofen. Das Ergebnis: Ibuprofen senkte das Fieber bei den untersuchten Patienten schneller und länger als Paracetamol. Am effektivsten aber war es, die beiden Wirkstoffe zu kombinieren. In einer Übersichtsarbeit wollten Forscher des Cochran-Netzwerkes nun wissen, in welcher zeitlichen Abfolge die Medikamente optimaler Weise verabreicht werden sollten. Zu diesem Zweck werteten sie 6 Studien mit insgesamt 915 Kindern aus, die die Arzneimittel entweder zeitgleich oder nacheinander eingenommen hatten. Dabei stellte sich heraus, dass es kaum einen Unterschied macht, wie die Arzneimittel kombiniert werden. Mit der gleichzeitigen Gabe beider Arzneimittel senkten die Forscher das Fieber nur geringgradig stärker als mit der zeitlich versetzten Gabe. Die Nebenwirkungen blieben in beiden Fällen gleich, unabhängig davon, ob das Arzneimittel einzeln oder in Kombination gegeben wurde.

Nur so viel wie nötig

Prinzipiell gilt bei Fiebersenkern das Gleiche wie bei allen anderen Arzneimitteln: so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Ärzte empfehlen deshalb, zunächst nur mit der Gabe von Ibuprofen zu starten. Reicht dies nicht aus, um das Fieber zu senken, kann in einem zweiten Schritt zusätzlich Paracetamol zum Einsatz kommen, um die Behandlung zu intensivieren.

Quelle: Deutsche Apotheker Zeitung

07.01.2019 | Von: Rita Wenczel; Bild: WAYHOME studio/Shutterstock.com